Clubabend

CLUBABEND- "WIE SCHAFFEN WIR DIE DIGITALE TRANSFORMATION?"

13.09.2016 - 18:30 / 0 Teilnehmer
Was für ein mitreißender Clubabend mit Nick Sohnemann, der uns mit voller Energie durch die Welt der digitalen Transformation lotste. Er sprach über digitale Schizophrenie, warnte vor Ideen, die viel zu häufig in den Schubladen verstauben und lud zum Ausprobieren der neuesten Technik-Gadgets ein.
13.09.2016 - 18:30
Kuppelsaal der TU Wien, Resselgasse 3, 1040 Wien
0 Teilnehmer

„Europa hat beim Thema Innovation ziemlichen Nachholbedarf. Die Methoden der etablierten Unternehmen sind oftmals veraltet“, sagt Nick Sohnemann beim Clubabend des Marketing Club Österreich. Denn laut dem Experten für Trend- und Innovationsforschung scheitern die Unternehmen nicht an den Ideen, sondern an der Umsetzung. Bei Tagungen und Workshops wird zwar viel geredet, aber dann nichts gemacht.

Innovationen Stück für Stück
Er meint, dass ganz nach dem Old Economy-Gedanken reichlich Ideen gesammelt werden, bis das Gesamtkonzept insgesamt immer größer, teurer und schwieriger in der Umsetzung wird. Dabei wären die Mitarbeiter Stück für Stück für kleine, direkt machbare Maßnahmen viel leichter zu gewinnen. Sohnemann setzt deshalb bei seinen Kunden unter anderem auf die Methode Innovation Hacking: Gemeinsam werden regelrechte Projekt-Sprints ausgearbeitet, die innerhalb von maximal drei Monaten umgesetzt werden müssen. Und das ohne viel Geld ausgeben zu müssen.

Falsche Selbst- und Fremdwahrnehmung
Beim Vortrag am Montagabend im alten Kuppelsaal der TU Wien war auch von digitaler Schizophrenie die Rede. Es scheiterte an der Selbst- und Fremdwahrnehmung, die in Sachen Digitalisierung oft nicht überreinstimme, meint der Innovationsberater. „Die Wahrnehmung für neue Technologien ist zwar gegeben, es wird auch fleißig konsumiert und Neues angeschafft, aber das Verständnis, was überhaupt damit möglich ist, fehlt meistens.“

Technologie vorleben
Ganz nach dem Motto: „Eat your own dog food“ fordert Sohnemann Marketingleiter auf, selbst digital aktiv zu werden. Wer von seinem Team innovative Ideen erwartet, sollte es auch selbst vorleben und beispielsweise beim Meeting das Flipchart gegen ein Tablet tauschen. Sein Appell an die Geschäftsführer und Marketingleiter lautet: „Versuchen Sie immer First- oder Second-Mover zu werden, als Third-Mover verlieren Sie!“

Zwischen alten Balken und innovativen Gadgets
Dieses Mal trafen sich die Mitglieder und Gäste des Marketing Club Österreich im imposanten Kuppelsaal der TU Wien. Darunter waren: Irina Atanasoski (Sky Österreich), Dagmar Halwachs und Ursula Messner (ÖAMTC), Manuela Hofbauer-Paganotta (Mediengruppe Österreich), Helene Karmasin (Karmasin Behavioural Insights), Walter Schönthaler (TÜV Austria), Ulf Schöttl (Manner) sowie Sabine Weiss (Wiener Städtische Versicherung).

Location

Kuppelsaal der TU Wien, Resselgasse 3, 1040 Wien

800px-Bank_Austria-logo.svg
Logo-rgb72ppi
HEROLD Logo RGB Balken
01_1_Onlineprinters_Logo_RGB-1
VGN-Medien-Holding-Logo-Kopie
Emakina-Logo Horiz-RGB-Black