Clubabend

EMPLOYER BRANDING

04.12.2014 - 18:00 / 0 Teilnehmer
Was ein Unternehmen zu einer Marke macht, wie man den allgegenwärtigen Wettkampf um die besten Talente für sich entscheidet und worauf es in der Mitarbeiterkommunikation wirklich ankommt – Der Marketing Club Österreich wollte es wissen und hat Marketingprofessor Dr. Manfred Bruhn, Mag. (FH) Silke Kurtz (Iventa) und Dkfm. Christof Meixner (OMV) zur Podiumsdiskussion zum Thema Employer Branding geladen.
04.12.2014 - 18:00
FH Wien der WKW, Währingergürtel 97, 1180 Wien
0 Teilnehmer

„Jedes Unternehmen wirbt seine potentiellen Arbeitnehmer mit guten Aufstiegschancen, flexiblen Arbeitszeiten, hoher Eigenverantwortung und vielem mehr – versprochen wird viel, doch was auch tatsächlich gehalten wird, ist fraglich“, so die Ansicht des international renommierten Marketingprofessors Dr. Manfred Bruhn bei seinem Impulsvortrag beim vergangenen Marketing Clubabend. „Neben einem gewöhnlichen Arbeitsvertrag geht ein Angestellter vor allem auch einen psychologischen Vertrag ein. Die Menschen suchen nach Authentizität in dieser schnelllebigen Zeit. Deshalb sind klar definierte Unternehmenswerte, transparente Kommunikation und ehrliche Wertschätzung wichtiger denn je.“

Wahre Werte statt Vertragsbedingungen
Dieser Meinung war auch Dkfm. Christof Meixner bei der anschließenden Podiumsdiskussion. Als Head of Corporate Branding bei der OMV weiß er um die Herausforderungen der War of Talents nur zu gut: „Darum müssen wir einen Added Value bieten, der über die gewöhnlichen Vertragsbedingungen hinaus geht. Employer Branding ist keine Abteilung, es ist ein Konzept, das in unserem Fall dem erfolgreichen Leitsatz: „Professionals, Pioneers, Partners“ folgt.

Mitarbeiter suchen nach Anerkennung
„Employer Branding ist ein Herzblut-Thema, das von einem Unternehmen nur dann angegangen werden sollte, wenn es davon überzeugt ist“, riet Mag. (FH) Silke Kurtz, Employer Branding Managerin bei der Wiener Personalagentur Iventa, im Gespräch aus eigener Erfahrung. „Leider habe ich noch kein Unternehmen kennengelernt, das einen Leitfaden für Empathie, Wertschätzung oder Lob verfasst hat. Jeder weiß, wie wichtig Anerkennung für einen Mitarbeiter ist, dennoch gibt es hier noch viel Entwicklungspotential.“

Marketer und Studenten im Austausch
In einem waren sich alle Teilnehmer einig: wenn die Talente nicht zu den Unternehmen kommen, müssen die Unternehmen zu den Talenten kommen. Ein guter Grund warum sich auch der Marketing Club Österreich an diesem Abend in Kooperation mit dem Institut für Kommunikation, Marketing & Sales - FHWien der WKW unter die Studenten mischte. Institutsleiterin Mag. Sieglinde Martin führte durch einen interessanten Abend mit zahlreichen, bekannten Mitgliedern und Gästen, wie beispielsweise Wolfgang Czeland (Sheeptracks), Philipp Fumolo (ProSieben Sat1 Puls4), Georg Grassl (Henkel CEE), Herbert Horak (Raiffeisen Zentralbank), Klaus Kotek (FH Krems), Mark Hübl (American Express), Barbara Posch (Werbe Akademie), Doris Riedl (ING DiBa), Regine Schabauer (Baumax) und Stefan Schaden (Grand Thronten).

Location

FH Wien der WKW, Währingergürtel 97, 1180 Wien

01_1_Onlineprinters_Logo_RGB-1
800px-Bank_Austria-logo.svg
HEROLD Logo RGB Balken
Emakina-Logo Horiz-RGB-Black
VGN-Medien-Holding-Logo-Kopie
Logo-rgb72ppi