Clubabend

„Erlebnisse kann man mit Geld nicht kaufen“

28.09.2023 - 17:00 / 69 Teilnehmer

Galerie

Über das Event

O’zapft is! Der Club auf der Kaiser Wiesn 2023 – mit Führung & Marketing-Insights

Mit vollem Schwung tauchte der Marketing Club Österreich vergangene Woche in das Kaiser Wiesn-Erlebnis beim Wiener Prater ein. Nach einem gemeinsamen Rundgang auf dem Gelände war dann Livemusik, Stelze, Strudel und Tanzen auf den Bänken angesagt – genau so, wie es sich beim Dirndl- und Lederhosn-Fest gehört. Die rund 80 Clubmitglieder und -gäste waren gutgelaunt mittendrin dabei!

Marcus Wild, Leiter der MCÖ-Unit VAMP & DOOH hat zum Livemarketing-Event der Sonderklasse begrüßt und gemeinsam mit Geschäftsführerin Regina Loster und Präsident Andreas Ladich zu einem Blick hinter die Kulissen geladen. Kaiser Wiesn-Gastgeber Johann Pittermann (Geschäftsführer) und Ernst Buchinger, der sich um Marketing und Kommunikation der größten Gaudi Österreich kümmert, haben dabei eindrucksvolle Zahlen präsentiert:

Eine einzigartige, logistische Meisterleistung in Zahlen

10.000 Arbeitsstunden bedarf allein der Aufbau von Österreichs größtem Oktoberfest. Dazu werden knapp 30 Kilometer Kabeln verlegt und 1.600 m2 Holzplatten und weitere 20.000 Laufmeter Holz benötigt. Rund 900 Mitarbeiter aus den verschiedensten Sparten wie Technik, Sicherheit, Verkauf, Gastronomie, Reinigung und Büro sorgen am Festgelände für einen reibungslosen Ablauf. Sie legen dafür jeweils bis zu 18.000 Schritte täglich zurück. 1.900 Musiker sorgen ganze 700 Stunden lang für beste Live-Stimmung, unter anderem in 150 Einzelkonzerten. Und insgesamt werden 17.000 Brezen in den 18 Tagen auf der Kaiser Wiesn verkauft.

Banner und Logonennungen allein nicht genug

Geladen war der Club dabei im feierlich tobenden OBI-Zelt. Marketing & Communication-Team Manager Dominik Hackl hat dann noch wertvolle Insights gegeben: „Wir behaupten ‚ALLES MACHBAR mit OBI‘, und dafür ist uns die Beweisführung auch ganz wichtig, Banner und Logonennungen allein wären da einfach nicht genug.“ Denn die Qualität des Kontaktes spielt für Hackl und sein Team eine wichtige Rolle, ganz nach dem Grundsatz „Money can’t buy Experience“ spielt das Erlebnis die entscheidende Rolle, nicht nur eine fade Logosichtung. „Wir sind dort, wo unsere Kundinnen und Kunden sind und erreichen sie in ihrer Freizeit. Eine Interaktion muss dabei einfach zur Marke passen und auch Spaß machen. Nur so wirkt sie nach außen und auch nach innen, erreicht also auch unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.“ Am Ende betont Hackl „Handel ist Wandel“ – es bleibt also bestimmt spannend!

Das vollständige Interview mit Dominik Hackl, für alle die es verpasst haben, ist hier abrufbar:

„Money can’t buy Experience“
Interview mit Dominik Hackl, Marketing & Communication-Team Manager bei OBI zum Thema Livemarketing!

Fotocredit: Ingo Folie

28.09.2023 - 17:00
69 Teilnehmer

Location

Post Horn RGB
Salesforce
Payback logo screenshot
Hauptlogo V1 gruene Schrift gelber HG
703 werbung wi4
Logo-rgb72ppi
Sellforte logo
Druck at zuschnitt
800px-Bank_Austria-logo.svg
Biteme
OBSERVER Brand Intelligence 2023
Momentum Logo
Brainds
Logo GMA claim
Schlumberger logo
Medianet logo
RZ Planters Logo pos CMYK
LOGO blau claim